Wissen für Installateure

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen

Fragen und Antworten

Sie sind Installateur und haben technische Fragen zur Installation, Inbetriebnahme und Wartung? Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unseren Speichersystemen.

Anleitungen, Technische Dokumentationen und Zertifikate finden Sie auch in unserem Download-Bereich

Inbetriebnahme

1. Benötige ich bei der Inbetriebnahme eines DC-gekoppelten RCT Power Speichersystems Sonneneinstrahlung und wenn ja, welche minimale Leistung ist dazu notwendig?

Ja. Minimum 100 W.

 

2. Kann ich das RCT Power Speichersystem ohne Solareinstrahlung bzw. auch abends in Betrieb nehmen?

AC-Systeme können Sie ohne Solareinstrahlungen in Betrieb nehmen. DC-Systeme benötigen bei Inbetriebnahme ein Minimum von 100 W, da die interne Elektronik von der DC-Seite versorgt wird.

 

3. Wieviel Zeit darf maximal zwischen Montage (Lieferung) und Inbetriebnahme liegen, damit sich die Batterie nicht zu sehr selbst entlädt?

6 Monate ab Auslieferung vom RCT Power Lager. Die Selbstentladung liegt bei unter 1% der Kapazität pro Monat.

 

4. Mit welchem Werkzeug kann ich die Inbetriebnahme der RCT Power Speichersysteme durchführen?

Für die Inbetriebnahme der RCT Power Speichersysteme ist ein Android Endgerät mit installierter RCT Power App notwendig.

 

5. Wie verbinde ich den RCT Power Storage mit dem RCT Power Sensor?

Der RCT Power Sensor gibt für jeden gemessenen Strom im Leiter einen analogen Wert an den RCT Power Storage. Drei Klappstromwandler in Reihe zu Ihrem Bezugszähler des Hausanschlusses montieren und die Steuereinheit in die Unterverteilung auf eine Hutschiene geklipst. Dann noch ein Datenkabel mit RJ45 Steckern zum RCT Power Storage verlegen. Das war es! Sie müssen weder Phasenlage oder Stromrichtung beachten, noch müssen Sie den RCT Power Sensor parametrieren. Sie benötigen vier Teilungseinheiten in der Unterverteilung. 20-30m Entfernung zwischen RCT Power Storage und RCT Power Sensor ermöglicht Ihnen die Flexibilität, die Sie benötigen.

 

6. Der RCT Power Sensor wird nicht eingeordnet bzw. das Haus zeigt keine/ falsche Leistungswerte an.

Mehrere Gründe können dazu führen:

  • Wenn die Batterie bereits aktiviert ist, benötigt das System wenigstens 10% SoC um nach der Priorität der Batterieladung den Sensor einzuordnen

  • Es darf vor der Sensoreinordnung noch keine Nulleinspeisung konfiguriert sein

  • Der Wechselrichter darf als RS485 Arbeitsmodus nicht „Master“ eingestellt haben

  • Der Wechselrichter darf sich nicht im Netzwerkmodus „Slave“ befinden

  • Über die digitalen Schnittstellen darf keiner der Eingänge „Eingang S0 Hausverbrauch“ eingestellt haben

 

7. Der Wechselrichter steht im "Standby", was kann ich tun?

Der Wechselrichter hat keine Länderparameter erhalten und steht immer noch in „Factory defaults“. Wenden Sie nochmal die Länderparameter an.

 

8. Mein Kunde hat mehrere RCT Power Wechselrichter und das Generator Symbol zeigt keine Leistung an, was kann ich tun?

Laden Sie in unserem Downloadbereich unter „Technische Dokumentation“ die TD5 herunter und gehen diese Anleitung durch, prüfen Sie die IP-Adressen Konfiguration. Prüfen Sie ebenfalls die Master-/Slave Konfiguration.

 

9. Mein Kunde hat einen Fremdwechselrichter und das Generator Symbol zeigt keine Leistung, was kann ich tun?

Laden Sie in unserem Downloadbereich unter „Technische Dokumentation“ die TD4 herunter und gehen diese Anleitung durch. Prüfen Sie ebenfalls den Anschluss / die Konfiguration des eingesetzten Impulszählers.

 

LED Anzeigen

1. Die Batterie LED leuchtet nicht, was kann ich tun?

Mehrere Gründe können dazu führen:

  • Prüfen Sie, ob das CAN Kabel von Wechselrichter zur BMS auf beiden Seiten sauber gesteckt ist und stellen Sie sicher, dass Sie kein Crossover Kabel verwenden.

  • Prüfen Sie, ob der interne Batteriestromkreis sauber geschlossen ist bzw. alle DC- Verbinder sauber und an der richtigen Stelle gesteckt sind.

  • Falls ein Defekt am Wechselrichter vorlag, könnte die Sicherung je nach Fehler des Inverters mit ausgelöst haben.

 

2. Was bedeuten die unterschiedlichen LED-Zustände der Batterie?

Orange Dauerleuchten:
Startup“- Verbindung zur Batterie steht und der Wechselrichter ist in der Testprozedur.

Grün Dauerleuchten:
in Betrieb“- Batterie ist verbunden und arbeitet aktuell ohne Fehler.

Rot Dauerleuchten:
Batterie ist verbunden und meldet Fehler. Schauen Sie in der RCT-Power APP unter „Historie“ nach Fehlern die mit BAT_INTERN beginnen

Rot/ Grün blinkend:
das BMS oder die Slaves (Batteriemodule) führen einen Updatevorgang durch.

Orange/ Rot blinkend:
die CAN Kommunikation zwischen Wechselrichter und BMS ist gestört/ ohne Funktion. Prüfen Sie das Verbindungskabel zwischen beiden Geräten.

 

 

Wartung

 

1. Gibt es Muster für Wartungsverträge für kleine Installationen (kleiner 10 kWp, 10 kWh)?

Die RCT Power Batteriespeichersysteme bedürfen keiner zusätzlichen Wartung, daher brauchen sie auch keine Musterwartungsverträge.

 

 

Copyright 2021 RCT-Power
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.