Förderung Berlin

Bis zu 15.000€ Zuschüsse

Stromspeicher-Förderung in Berlin 2021

Das Land Berlin fördert in 2021 Photovoltaik-Anlagen und Stromspeicher innerhalb des Berliner Stadtgebietes. Wer eine PV-Anlage plant, kann einen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro beantragen. Bis spätestens 2050 will die Bundeshauptstadt mindestens ein Viertel des Strombedarfs aus Solarenergie decken.

Das Förderprogramm für Stromspeicher "EnergiespeicherPlus" wird von der Landesbank IBB verwaltet und richtet sich an Privatpersonen, Unternehmen, gesellschaftliche, staatliche oder kirchliche Institutionen, Genossenschaften oder Wohnbaugesellschaften, die eine Photovoltaikanlage in Berlin errichten und den gewonnen Sonnenstrom speichern wollen. Die Inanspruchnahme der Förderung ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden.

 

Photovoltaik-Förderung Berlin im Überblick 

"EnergiespeicherPLUS – Berlins Förderprogramm für Solarstromspeicher" ist eine von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe aufgelegte Förderung von Stromspeichern. Die Nutzung der Photovoltaik-Anlage im Zusammenhang mit einem Speicher ermöglicht Anwendern die Nutzung des generierten Stroms vor Ort.

Gegenstand der Stromspeicher-Förderung ist der Speicher selbst. Dieser ist in Zusammenspiel mit einer neu zu bauenden Photovoltaik-Anlage zu errichten. Förderfähig ist je Solaranlage nur ein Stromspeichersystem.

PV-Anlage und Stromspeicher müssen adäquat dimensioniert und aufeinander abgestimmt sein. Die Förderung bezieht sich auf das Verhältnis der Nennleistung der neu zu errichtenden Anlage zur Speicherkapazität. Die Stromspeicher-Förderung ist zu gewähren, wenn dieses Verhältnis bei mindestens 1,2 Kilowatt-Peak zu 1 Kilowattstunde liegt. Nicht gefördert wird die Speicherkapazität, die dieses Verhältnis übersteigt.

Es ist möglich, bei der Stromspeicher-Förderung vom Mindest-Installationsverhältnis zugunsten eines größeren förderfähigen Speichers abzuweichen. Dies ist dann möglich, wenn der Strom nachweislich der Elektromobilität dient. Eine Kombination der Förderung mit Zuschüssen aus dem Programm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität“ (WELMO) ist dabei ausdrücklich gewünscht.

 

Wie hoch ist die Förderung?

Die Berliner Stromspeicher-Förderung bezuschusst anteilig die Anschaffungskosten eines stationären und netzdienlichen Speichersystems. Genehmigt werden Projektförderungen in Form nicht rückzahlbarer Festbetragsfinanzierungen.

Die förderbare Kapazität bemisst sich nach der Leistung der zu installierenden PV-Anlage:

Leistung der PV-Anlage in kWp : 1,2 = förderbare Kapazität des Speichers in kWh

Pro kWh nutzbarer Speicherkapazität wird die jeweilige Speichereinheit mit 300 EUR gefördert, maximal mit 15.000 EUR pro System.

 

Förderbonus für prognosebasierte Stromspeichersysteme

Ein Bonus in Höhe von 300 EUR je Stromspeicher kann bewilligt werden, wenn der Speicher über ein Energiemanagementsystem mit Erzeugungs- oder Verbrauchsprognosen verfügt – wie beispielsweise der RCT Power Stromspeicher. Diese Bonuszahlung wird über die maximale Gesamtfördersumme hinaus gewährt.

 

Wer kann die Stromspeicher-Förderung Berlin erhalten?

Grundsätzlich sind folgende Personen oder Institutionen förderfähig:

  • Privatpersonen
  • Unternehmen
  • Genossenschaften
  • Wohnbaugesellschaften
  • Berliner Bezirksverwaltungen
  • gesellschaftliche, staatliche oder kirchliche Institutionen

 

Mitwirkungspflicht bei Förderung

Eine Antragsvoraussetzung für die Stromspeicher-Förderung ist, dass die Eigentümer des Speichers sowie der Photovoltaik-Anlage zur Auswertung der Förderung beitragen. Bis zum Ende der Nutzungszeit müssen die notwendige Nutzungs- und Verbrauchsdaten der Anlage erfasst werden und auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden. Notwendige Daten sind:

  • Anlagen-Ertragsdaten in kWh/Monat
  • Eigenverbrauchsdaten in kWh/Monat
  • eingespeiste Strommengen in kWh/Monat

Zudem muss der oder die Geförderte, auf Nachfrage über Erfahrungen und Hemmnisse bei der Projektumsetzung Auskunft zu geben.

Weitere Förderkriterien finden e auf der Webseite der IBB Business Team GmbH

 

 

RCT Power-Speichersysteme

RCT Power-Systeme sind netzdienliche Speicher mit einem prognosebasierten Energiemanagementsystem. Die Energie-Speicher verfügen über eine LiFePO4-Batterie, die als sicher und vergleichsweise umweltfreundlich gilt. Weiterhin überzeugen RCT Power-Systeme mit einem hohen Wirkungsgrad. Sie bieten 9 kW Lade- und 6 kW Entladeleistung. Überdies haben die Speicher-Systeme mehrere interne Funktionen mit Netz-Dienstleistungen. Die geräuschlose Kühlung erfolgt ohne Lüfter. Die Ersatz-Stromversorgung ist eine zusätzliche Option, von der Kunden profitieren können. 

 

Wo kann die Photovoltaik-Förderung Berlin beantragt werden?

Die Antragstellung auf Stromspeicher-Förderung in Berlin ist für Interessierte über das elektronisches Antrags- und Verwaltungssystem der der IBB Business Team GmbH möglich.

Dazu müssen verschiedene Unterlagen, Erklärungen und Nachweise hinterlegt werden:

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular (nach Einreichung des elektronischen Antrages zu Legitimationszwecken postalisch zu übersenden)
  • Nachweis über die nutzbare Speicherkapazität des Systems
  • Nachweis über die Leistung der geplanten Photovoltaikanlage (in kWp), die im Zusammenspiel mit dem geförderten Speichersystem errichtet wird
  • Angebot für das PV-Anlagensystem bzw. Nachweis, dass die bestehende PV-Anlage unter 12 Monate alt ist und erweitert wird (bitte Angebot beifügen)
  • Angebot für das Speichersystem
  • Für Kapitalgesellschaften (z. B. GmbH, UG, AG): Nachweis der Erfassung Ihrer Unternehmensdaten in der Transparenzdatenbank der Berliner Senatsverwaltung

 

Sie haben weitere Fragen? Unsere Fachpartner beraten Sie gerne.

Copyright 2021 RCT-Power
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.