Förderung Niedersachen

bis zu 40 % Zuschuss sichern

Niedersachsen fördert Stromspeicher

Um die Klimaziele zu erreichen, muss sich die Kapazität der Speichersysteme in den nächsten Jahren vervielfachen. Deshalb fördert das Land Niedersachsen den Ausbau von stationären Stromspeichern mit einem Zuschuss- und Boni-Programm. 40 Prozent der Installationskosten für Neuanlagen und Nachrüstungen bestehender Anlagen werden bezuschusst. Dazu kommen Boni für Ladepunkte, für Akkus mit erhöhter Speicherkapazität sowie für Photovolataik-Module (PV) zur Überdachung von Parkflächen und anderen Gewerbeflächen.

 

Was wird gefördert?

Das Programm dient der Förderung von Solarstromspeichern in Verbindung mit dem Neubau oder der Erweiterung einer PV-Anlage mit einer Leistung von mindestens 4 kWp. Die neugebaute oder erweitere PV-Anlage und der Stromspeicher müssen in Niedersachsen errichtet und betrieben werden.

 

Die Boni werden ausgezahlt für:

  • Installation von lastmanagementfähigen Elektrofahrzeugladepunkten
  • Vorhaben, deren installierte bzw. ergänzte PV-Anlagenleistung über 10 kWp liegt
  • PV-Modul für die Überdachung von Parkflächen und sonstigen baulichen Anlagen mit aufgeständerten Photovoltaik-Anlagen

Eine Antragstellung ist bis zum 30.09.2022 möglich.


Stromspeicher-Förderung: Für wen?

Das Land Niedersachsen hat seine Förderung für Stromspeicher sehr breit ausgelegt. Die Förderungen in Anspruch nehmen können:

  • Private Haushalte
  • Unternehmen der Gewerbewirtschaft
  • Personengesellschaften 
  • Kommunen, Gemeindeverbände, Stiftungen etc.

Nicht antragsberechtigt sind Hersteller und die verbundenen Unternehmen der förderfähigen Anlagen oder deren Komponenten.


Wie hoch ist die Förderung?

  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zu 40 % der Nettoinvestitionskosten des Stromspeichers (Anschaffung, Installation und Inbetriebnahme). Bei Großunternehmen werden bis zu 30% bezuschusst.
  • Die maximale Förderhöhe beträgt 50.000 Euro
  • Das Verhältnis von PV-Anlage und nutzbarer Speicherkapazität muss mindestens 1,2 kWp pro Kilowattstunde betragen
  • Nicht gefördert werden: Eigenbausysteme, Prototypen, gebrauchte Systeme, Leasingmodelle

Gut zu wissen: Sie können andere öffentliche Finanzierungshilfen des Bundes oder der EU in Anspruch nehmen. Der Zuschuss erfolgt im Rahmen der “De-Minimis-Beihilfen“.

 

Folgende Boni werden gewährt:

  • Lastmanagementfähiger Elektrofahrzeugladepunkt: 500 Euro je Vorhaben. Den Ladepunkt müssen Sie bei dem zuständigen Netzbetreiber anmelden.
  • Installierte bzw. ergänzte PV-Anlagenleistung von 10 kWp und mehr: 800 Euro je Vorhaben
  • PV-Modul für die Überdachung von Parkflächen und sonstigen baulichen Anlagen mit aufgeständerten Photovoltaik-Anlagen: 20 Euro pro m²


Das gilt beim Antrag zu beachten

Erst beantragen, dann installieren. Sie müssen erst den Zuwendungsbescheid erhalten haben, bevor Sie entsprechende Verträge abschließen. Nach Erhalt des Bescheids haben Sie ein Jahr Zeit, die Installation des Stromspeichers umzusetzen. Dabei müssen alle zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme existierenden Regeln und Richtlinien für Stromspeicher eingehalten werden. Sie müssen das Batteriesystem mindestens fünf Jahr betreiben; Sie dürfen den Stromspeicher weder stilllegen noch verkaufen. Dazu gibt einige technische Voraussetzungen für Wechselrichter sowie Schnittstellen. Und es muss eine Zeitwertersatzgarantie vorliegen.

Informationen und Antragstellung unter: www.nbank.de

 

Die RCT Power Stromspeicher erfüllen die Fördervoraussetzungen für Stromspeicher. Jetzt ist der beste Zeitpunkt für die Inbetriebnahme eines Stromspeichers! 

Mehr Informationen gewünscht? Sprechen Sie uns an.

 

Copyright 2021 RCT-Power
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.