Förderung NRW

100€ pro kWh Speicherkapazität erhalten

Stromspeicher-Förderung in NRW 2021

Auch in 2021 können private Haushalte, Unternehmen und Organisationen in NRW wieder Zuschüsse für Stromspeicher-Anlagen beantragen. Mit dem Programm „progres.nrw - Markteinführung“ unterstützt die Landesregierung Maßnahmen zur effizienten Umwandlung und sparsamen Verwendung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien. Daher werden gezielt bei Installation neuer Photovoltaikanlage stationäre elektrische Batteriespeicher gefördert.


Was wird gefördert?

  • Stationäre elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden PV-Anlage.

  • Die Photovoltaikanlage darf bei Antragstellung maximal drei Monate in Betrieb sein.

  • Die Kapazität des Batteriespeichers in Kilowattstunden darf maximal dreimal so groß sein wie die installierte Nennleistung der neu errichteten PV-Anlage in Kilowatt-Peak.

  • Die Kumulierung mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude ist bis maximal 60 Prozent Gesamtförderquote zulässig.

 

Wer kann die Stromspeicher-Förderung in NRW beantragen?

Die Fördermittel von progres.nrw richten sich an:

  • Privatpersonen

  • Wohnungseigentümergemeinschaften, Gesellschaften bürgerlichen Rechts (soweit rechtsfähig) und Sozietäten

  • Freiberuflich Tätige

  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmerinnen und Einzelunternehmer und kommunale Unternehmen

  • Kommunale Gebietskörperschaften, Gemeinde- und Zweckverbände und rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften

  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, zum Beispiel Hochschulen, Kammern, Verbände und Stiftungen

  • Gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen

  • Juristische Personen des Privatrechts, einschließlich Vereine, Parteien und Genossenschaften

 

Wie hoch ist die Stromspeicher-Förderung?

Die Fördersumme liegt in NRW bei 100 Euro pro Kilowattstunde Bruttospeicherkapazität und maximal 75.000 Euro je Gebäude und Standort.

 

 

RCT Power Speichersysteme

RCT Power bietet Stromspeicher, die den Förderkriterien entsprechen und zudem weitere Vorteile besitzen: zum einen verfügen die Speicher über LiFePO4-Batterien, die als sicher und vergleichsweise umweltfreundlich gelten, zum anderen weisen die RCT Power Speichersysteme einen hohen Wirkungsgrad und eine bis zu 9 kW Lade- und bis zu 6 kW Entladeleistung auf. Vorteilhaft ist auch die geräuschlose Kühlung des Wechselrichters. Eine interessante Erweiterung ist die Ersatz-Stromversorgung, die für mehr Energieunabhängigkeit sorgt zum Beispiel bei einem Stromausfall.


Wo kann die Stromspeicher-Förderung NRW beantragt werden?

Förderanträge können bis zum 20. November 2021 in elektronischer Form bei der Bezierksregierung Arnsberg gestellt werden. Link zum Antragsformular: www.bezreg-arnsberg.nrw.de

 

Ablauf des Förderverfahrens:

 
  1. Holen Sie einen Kostenvoranschlag bzw. Angebot von einem Fachinstallateur ein.

  2. Füllen Sie das Online-Antragsformular aus und laden die Anlagen gemäß Antrag hoch (maximal zehn Anlagen).

  3. Bestätigen Sie die wahrheitsgemäßen Anlagen: Formular ausdrucken, unterschreiben, einscannen und zum Antrag hochladen bzw. per Post zusenden.

  4. Nach erfolgreicher Antragstellung erhalten Sie eine E-Mail als Eingangsbestätigung mit dem Aktenzeichen.

  5. Nach positiver Prüfung des Antrages erhalten Sie den Zuwendungsbescheid. Jetzt können Sie die Maßnahme beauftragen.
 
 
Bitte beachten Sie: Mit der Maßnahme erst begonnen werden darf, wenn über den Förderantrag entschieden ist. Der Antrag sollte daher rechtzeitig gestellt werden. Informationen zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn erhalten Sie bei der Bezirksregierung Arnsberg.
 
 
Sie haben weitere Fragen? Unsere Fachpartner aus NRW beraten Sie gerne.
Copyright 2021 RCT-Power
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.