von
(Kommentare: 0)
Stromspeicher

Tipps zum Stromspeicher kaufen

Haben Sie zu Hause eine Photovoltaik-Anlage und möchten den erzeugten Strom effizienter nutzen? Dann sollten Sie einen Stromspeicher kaufen. Mit einem Stromspeicher helfen Sie, die Energiewende umzusetzen und die Stromnetze zu entlasten. Überschüssiger Strom wird im Stromspeicher für die spätere Nutzung gespeichert. Der Solarstrom kann in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage auch dann genutzt werden, wenn die Photovoltaik-Anlage keinen Strom erzeugt. Mit dem Stromspeicher können Sie den Eigenverbrauch erhöhen und müssen nicht den Strom, der zuvor ins Netz eingespeist wurde, teuer zurückkaufen.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Bevor Sie einen Stromspeicher kaufen, sollten Sie einige Überlegungen treffen. Wichtige Kriterien für den Kauf ist die Wahl eines geeigneten Aufstellortes für die Batterie, die gewünschte Kapazität und die damit verbundene Unabhängigkeit. Eine hohe Gesamteffizienz des Systems sollte Grundvoraussetzung sein!

 

Platzbedarf

Die Stromspeicher unterscheiden sich in ihren Abmessungen. Damit Sie den Stromspeicher gut unterbringen können, sollten Sie prüfen, wie viel Platz in Ihrem Haus verfügbar ist. Sie sollten die Bauweise des Stromspeichers beachten. Neben kompakten Modellen, die nur wenig Platz beanspruchen, gibt es Modelle, die mehr Raum einnehmen. Wählen Sie einen Platz aus, an dem sich der Stromspeicher am besten unterbringen lässt, und messen Sie diesen Platz aus. Die Umgebungstemperatur sollte zwischen 15 und 25 °C betragen.

 

Batteriemodul

Möchten Sie einen Stromspeicher kaufen, sollten Sie an ein modulares System denken, das in sich flexible und nachträglich mit zusätzlichen Batteriemodulen  erweitert werden kann. So können Sie die Speichergröße auswählen, die Ihrem Verbrauch entspricht. Erhöht sich der Verbrauch, da Sie beispielsweise später eine Wärmepumpe oder ein Klimagerät kaufen möchten, können Sie den Stromspeicher mit weiteren Batteriemodulen aufrüsten.

 

Kapazität

Eines der wichtigsten Kriterien ist neben dem Gesamtwirkungsgrad und der Lade- und Entladeleistung die nutzbare Batteriekapazität. Wählen Sie eine größere Batterie, steigern Sie Ihre Unabhängigkeit vom Energieversorger. Entscheiden Sie sich für eine kleinere Batterie optimieren sie den Eigenverbrauch der Photovoltaikanlage. Weiterhin sollten Sie beachten, ist die Kapazität zu groß, entstehen Mehrkosten für das Speichersystem und der Strom bleibt ungenutzt. Ist die Kapazität zu gering, müssen Sie zusätzlichen Netzstrom kaufen. Bei der Kapazitätsangabe wird zwischen Netto- und Bruttowert unterschieden. Um die Kapazität größer erscheinen zu lassen, geben einige Hersteller den Bruttowert an. Die Ladetiefe der Batterien ist nur begrenzt. Sie sollten die Nettokapazität der Systeme vergleichen. Bei der Wahl der Kapazität spielt die Größe des Haushalts sowie die Größe der PV Anlage eine Rolle. Für die Großfamilie sollten Sie einen Stromspeicher kaufen, der eine höhere Kapazität hat, während für den Single-Haushalt oder eine kleine Familie eine geringere Kapazität ausreicht.

 

Wirkungsgrad

Wenn Sie einen Stromspeicher kaufen, sollten Sie auf einen hohen Gesamtwirkungsgrad achten. Mit ihm wird die Effizienz der Energieumwandlung des Systemes gemessen. Durch die elektrischen Komponenten zur Steuerung des Akkus kommt es zu Leistungsverlusten. Der Energieverlust beim Speichern und Umwandeln des Stroms ist umso geringer, je höher der Wirkungsgrad ist. Bei Speichersystemen existieren eine Vielzahl an unterschiedlichen Wirkungsgraden. Die HTW Berlin hat für eine einfachere Bewertung den Systemperformanceindex entwickelt. Ein Wert, mit dem die Gesamteffizienz des Systems einfach verglichen werden kann. Der Gesamtwirkungsgrad sollte bei mehr als 90 Prozent liegen.

 

Entladetiefe

Die Entladetiefe informiert darüber, welchen Prozentsatz der Bruttokapazität Ihrer Batterie Sie tatsächlich nutzen können. Die Entladetiefe der Stromspeicher liegt zwischen 50 und 90 Prozent. Sie sollte 90 Prozent nicht überschreiten, da dadurch die Lebensdauer des Akkus verkürzt wird.

 

 

Was ist besser? AC- oder DC-gekoppeltes System?

Die Frage ob AC- oder DC- gekoppelte Systeme besser sind, lässt sich so einfach nicht beantworten. Es kommt immer ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse an. Klären Sie also unbedingt im Vorweg ab, welches der beiden Systeme für Sie das geeignete ist.

Besitzen Sie bereits eine Photovoltaikanlage und möchten sich nun nachträglich einen Stromspeicher zulegen, da beispielsweise die Einspeisevergütung für Sie ausläuft? Dann ist das AC- gekoppelte Speichersysteme für Sie das richtige. Dieses System dient der Nachrüstung von bereits bestehenden Anlagen und verhilft Ihnen somit zu mehr Autarkie, auch mit älteren Anlagen.

Sind Sie grade erst in der Planungsphase Ihrer zukünftigen Photovoltaikanlage? Dann ist für Sie das DC- gekoppelte Speichersystem die richtige Wahl. Dieses ist speziell für die Neuinstallation von Photovoltaikanlagen konzipiert und sorgt somit von Anfang an für die optimale Nutzung Ihres Stroms.

 

Herkömmliche vs. prognosebasierte Ladestrategien - was ist besser?

Bevor Sie einen Stromspeicher kaufen, sollten Sie mehr über herkömmliche und prognosebasierte Ladestrategien wissen. Erhalten Sie für Ihre Photovoltaik-Anlage eine Förderung aus einem regionalen Förderprogramm, nach dem EEG oder nach den Richtlinien der KfW. Je nach den Rahmenbedingungen muss die Einspeisewirkleistung zwischen 30 und 70 % begrenzt werden. Kann der überschüssige Strom nicht direkt verbraucht werden, kommt es zu Abregelungsverlusten. Trotz Sonnenschein kann kein Strom mehr produziert werden. Nur Stromspeicher mit einem intelligenten Energiemanagement mit prognosebasierter Ladestrategie können solche Verluste reduzieren. Zur Vermeidung von Abregelungsverlusten kann das Laden auf spätere Stunden verschoben werden.
Anders sieht es bei herkömmlichen Ladestrategien aus. Produktionsüberschüsse werden zwar eingespeist, doch müssen sie abgeregelt werden. 
Sie sollten daher einen Stromspeicher kaufen, der über eine prognosebasierte Ladestrategie verfügt.

 

Indoor vs. Outdoor-Systeme

Wie in fast allen Produktbereichen lassen sich auch Stromspeicher in Indoor und Outdoor Geräte unterteilen. Die meisten handelsüblichen Stromspeichersysteme sind zur Indoor Montage konzipiert, die Umgebungstemperatur sollte zwischen 15 und 25 °C betragen und die Geräte sollten an einem geschützten Ort montiert werden – z.B. in der Garage oder im Keller.

 

Intelligentes Energiemanagement mit Smart-Home-Ready

Nutzen Sie bereits Smart Home und möchten Sie Ihren Energieverbrauch weiterhin optimieren, sollten Sie einen Stromspeicher kaufen, den Sie mit smart home ready Wärmepumpen nutzen können. Heizstab, Wärmepumpe und Ladestation für das E-Auto sollten intelligent an den Stromspeicher angebunden werden können.

 

Absichten für den Kauf eines Stromspeichersystems

Um einen Stromspeicher zu kaufen, gibt es mehrere Gründe:

  • Optimierung des Eigenverbrauchs
  • Ersatzstrom, falls es zu einem Stromausfall kommt
  • Stromkosten sparen
  • Entlastung der Stromnetze
  • mehr Autarkie bei der Energieerzeugung und -nutzung
  • Wert der Immobilie steigern
  • Investition in die Zukunft als Grundlage für die Elektromobilität
  • Kompensation der immer geringer werdenden Einspeisevergütung.


Förderungen für Solarspeicher in der Stadt oder im Bundesland

Ein nicht unwesentlicher Aspekt, wenn Sie einen Stromspeicher kaufen, sind die Kosten. Holen Sie mehrere Angebote ein, vergleichen Sie die Kosten in Form von Gerätepreis sowie Installationskosten und prüfen Sie die Parameter. Für den Solarspeicher können Sie verschiedene Förderungen in Anspruch nehmen. In zahlreichen Bundesländern gibt es Speicherförderprogramme. Eine Förderung kann auch über die Förderprogramme der KfW Erneuerbare Energien 270 erfolgen. 

! Tipp: Informieren Sie sich, ob eine Förderung auch über Ihre Stadt oder Kommune erfolgen kann.

 

Fazit: Stromspeicher kaufen als sinnvolle Investition

Nutzen Sie eine Photovoltaik-Anlage, können Sie einen Stromspeicher kaufen, um Ihren überschüssigen Strom zu speichern und dann, wenn er gebraucht wird, zu nutzen. Sie sparen Stromkosten, da Sie den zuvor ins Netz eingespeisten Strom nicht bezahlen müssen. Vor dem Kauf sollten Sie den Platzbedarf ermitteln und überlegen, welche Kapazität sinnvoll ist.

Zurück

Copyright 2021 RCT-Power
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.