Unabhängigkeitsrechner

In nur 3 Klicks zur optimalen Speicheranlage

Immer mehr Menschen begeistern sich dafür, mit einem Solarstromspeicher unabhängig zu werden - unabhängig von Energieversorgern und Preissteigerungen. Sie handeln nachhaltig, senken ihre Stromrechnung und schützen sich vor Stromausfällen. Viele wollen daher ganz konkret wissen:

  • Wie viel Unabhängigkeit ist möglich?
  • Wie groß sollte meine Solaranlage sein?
  • Was ist die optimale Größe für meinen Batteriespeicher?

Mit nur 3 Klicks können Sie diese Fragen hier direkt beantworten: 

Der Unabhängigkeitsrechner von der htw-Berlin zeigt die mögliche Unabhängigkeit (Autarkiegrad) sowie den möglichen Eigenverbrauchsanteil einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher – immer optimal auf den aktuellen Jahresverbrauch zugeschnitten. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an.

Die wichtigsten Begriffe kurz erklärt:

Jahresstromverbrauch:
Mit Jahresstromverbrauch wird der durchschnittlichen Strombedarf am jeweiligen Standort bezeichnet. Photovoltaikanlagen sind in der Regel  mehr als 20 Jahre in Betrieb, daher sollte hier bereits in die Zukunft gedacht und eine eventuelle Verbrauchssteigerung durch die Anschaffung eines Elektroautos oder weiteren Elektrogeräte eingeplant werden.

Photovoltaikleistung:
Die Photovoltaikleistung entspricht dem Solarstrom, der durch die Solarmodule erzeugt wird. Die maximal mögliche Anlagenleistung wird allerdings häufig durch die vorhandene Dachfläche eingeschränkt. 

Nutzbare Speicherkapazität:
Unter nutzbarer Speicherkapazität versteht man die tatsächlich aus der Batterie zu entnehmende Strommenge, diese wird durch die Größe des Batteriespeichers vorgegeben. 

Eigenverbrauchsanteil:
Der Eigenverbrauchsanteil zeigt an, wie viel vom erzeugten Solarstrom direkt im Haushalt verbraucht wird. Dabei wird auch der im Batteriespeicher zwischengespeicherte Solarstrom berücksichtigt.

Autarkiegrad:
Der Autarkiegrad gibt die Unabhängigkeit vom Energieversorger an. Anhand des Autarkiegrades kann man sehen, wie viel Prozent vom Jahresstromverbrauch durch eigenen sauberen Solarstrom gedeckt werden kann. 

Direktverbrauch:
Unter Direktverbrauch versteht man den selbst erzeugter Solarstrom, der unmittelbar und ohne Zwischenspeicherung verbraucht wird. Direktverbrauch ist die einfachste Form der Solarstromnutzung, die jedoch nicht immer möglich ist, da viele Elektrogeräte meist dann ausgeschaltet sind, wenn die Sonne scheint. 

Netzeinspeisung:
Solarstrom der nicht unmittelbar verbraucht oder gespeichert wird, kann in das öffentliche Netz eingespeist werden. Hierfür erhält der Anlagenbetreiber eine Einspeisevergütung welche durch das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) geregelt ist.

Netzbezug:
Sollte die Solaranlage nicht genug Strom produzieren und zudem kein Strom mehr im Stromspeicher vorrätig sein, bezieht der Verbraucher Strom aus dem öffentlichen Netz.

Copyright 2018 RCT-Power
Diese Seite verwendet Cookies. Mehr info
Verstanden!